Warum es wichtig ist

Seit der Antike ist Wein ein Teil unseres Lebens, unserer Kultur und unserer Ernährung. Auf seinem langen historischen Weg passierte der Wein wichtige Entwicklungsstationen, war wesentliche Nahrungskomponente, war Bestandteil zeremonieller Veranstaltungen und war kulturelle Ergänzung bei Mahlzeiten und geselligem Beisammensein, doch dabei ist eine Sache unverändert geblieben: die Verbindung von Wein mit Gastronomie, Geschichte, Tradition, Herkunft, lokaler Qualität und lokalem Stolz inmitten eines geachteten sozialen Umfelds.

 

Während die Mehrheit der Menschen verantwortungsvoll und in Maßen Wein als Teil eines gesunden Lebensstils und einer gehobenen Lebensart genießen, gibt es eine Minderheit, die Wein und andere alkoholische Getränke in einer Art und Weise missbrauchen, die schädlich für sie selbst und andere sein kann.

 

Bei dem Versuch, dieses Problem für diese Minderheit zu entschärfen, fokussiert man sich leider zu sehr auf die Begriffe „Alkohol“ und „Schädlichkeit“ und lässt die positiven Aspekte der Weinkultur außer Acht. So begegnet man einem Gedankenaustausch über Wein schnell mit Misstrauen und Argwohn. Doch in der Praxis sollten die Gesprächsthemen vornehmlich das Ziel haben, die Menschen darüber aufzuklären, wie man Wein in einer zivilisierten Art und Weise genießen kann.

 

Wer über Wein spricht, hat daher eine große Verantwortung. Er muss sich korrekt verhalten, ihm muss das langfristige Wohlergehen von Verbrauchern, Produzenten, der Gesellschaft und auch derjenigen, die über Wein berichten, ein Anliegen sein. Es muss ihm daher wichtig sein, Gesprächswege aufzuzeigen, in denen die gesundheitlichen Aspekte betont werden und das Verständnis für Wein hervorgehoben wird, denn Wein ist nicht nur ein alkoholisches Getränk, sondern vor allem ein Teil unserer gemeinsamen Kultur.

 

Die Born Digital Wine Awards, die von Wine in Moderation veranstaltet werden, möchten bereichernde, interessante und ausgewogene Beiträge über Wein präsentieren, die der Mäßigung und dem Lebensgenuss dienen. Denn damit erhalten und fördern wir nachhaltig eine Weinkultur, mit der der verantwortungsvolle Umgang und der maßvolle Alkoholkonsum die soziale Norm bleibt.

 

Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir ein paar einfache „Verantwortliche Berichterstattungsleitlinien“ zusammengestellt, von denen wir hoffen, dass sie vielen, die über Wein berichten, eine Hilfe sein können.